Top
 

Stellenausschreibung Arabischsprachige Mentoren für Männertreffen

Stellenausschreibung Arabischsprachige Mentoren für Männertreffen

Stellenausschreibung

Arabischsprachige Mentoren für Männertreffen

in Berlin

Sport- und Kulturclub Salam e.V.

Zeitraum: Januar 2020 bis Juli 2021

Freie Mitarbeit auf Honorarbasis

Für unser Projekt „SlaLoM – Selbstbewusst. Leben. Miteinander.“ suchen wir Mentoren, die junge geflüchtete Männer dabei begleiten, sich über das Leben in Deutschland und die Herausforderungen des Alltags auszutauschen. Das Angebot findet auf Arabisch statt.

Über Salam e.V.

Salam e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, in dem alte und neue Berliner*innen gemeinsam zusammenarbeiten um Geflüchteten und Migrant*innen das Ankommen zu erleichtern. Das Angebot umfasst z.B. Sprachtandems, Beratung zu Alltagsthemen, Unterstützung bei der Ausbildungs- und Jobsuche sowie der Anmeldung der Kinder in Kindergarten und Schule.

Das SlaLoM-Projekt

Als „Slalom“ wird in mehreren Sportarten ein kurviger Weg zum Ziel bezeichnet. Auch das Ankommen in Deutschland ist für viele junge Männer mit Fluchterfahrung voller Hindernisse und Herausforderungen. Das Gefühl des Fremdseins, strukturelle Unterschiede der neuen Gesellschaft und Diskriminierungserfahrungen können emotional belasten. Auch die Suche nach Arbeit, einer Wohnung und neuen Bekanntschaften ist nicht immer einfach. Bei unseren Männertreffen besteht die Möglichkeit über diese Erfahrungen und Herausforderungen zu sprechen und gemeinsam einen positiven Blick in die Zukunft zu entwickeln. Die SlaLoM-Gruppen werden von Mentoren begleitet, die bei jedem Treffen ein neues Thema zur Diskussion vorschlagen. Die Teilnehmer können eigene Ideen einbringen und die Gruppentreffen und gemeinsamen Ausflüge mitgestalten. Die Teilnehmer sind 18-28 Jahre alt.

Inhalte der SlaLoM-Treffen:

Austausch von Erfahrungen und Erlebnissen

Gemeinsame Überlegungen zu Fragen von Identität und Zukunft

Diskussionen zu universellen Werten wie Toleranz, Gleichberechtigung und Solidarität

Strategien zum Umgang mit herausfordernden Situationen und Stress

Informationen zu den Themen gesellschaftliche Teilhabe, persönliche Perspektiven und Genderrollen

Unternehmungen und Ausflüge in der Gruppe

Wen wir suchen:

Für die Umsetzung des SlaLoM-Projektes suchen wir Mentoren in Berlin, die einmal in der Woche oder alle zwei Wochen ein 3-stündiges Männertreffen anleiten. Für die Identifikation der Teilnehmer ist es wichtig, dass die Mentoren ebenfalls aus einem arabischsprachigen Land (z.B. Syrien) kommen und die Erfahrungen und Schwierigkeiten der jungen Männer verstehen.

Erforderlich sind:

Muttersprachliche Arabischkenntnisse

Gute Deutsch- oder Englischkenntnisse (mind. B2-Niveau)

Zuverlässigkeit und gute Kommunikationsfähigkeit

Studienhintergrund oder Ausbildung in den Bereichen Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie oder Lehramt von Vorteil

Zeitliche Verfügbarkeit zur Teilnahme an einem mehrtägigen vorbereitenden Training in Berlin (voraussichtlich Mitte Januar), sowie zur Anleitung eines regelmäßigen Männertreffens (Vor- und Nachbereitung + 3 Stunden Gruppentreffen).

Was wir bieten:

Die Mentoren werden als freie Mitarbeiter beschäftigt. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis in Höhe von 152 EUR pro durchgeführtem Treffen, inklusive Vor- und Nachbereitung. Zusätzlich erhalten die Mentoren eine Vergütung für die Teilnahme am vorbereitenden Training.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse sobald wie möglich an:

Nasser Latif

Projektleitung SlaLoM

E-Mail: slalom@salamkulturclub.de

Tel: +49 (0)30–2391440

SlaLoM ist ein Gemeinschaftsprojekt des Sport- und Kulturclubs Salam e.V. in Berlin-Wedding und des International Rescue Committee (IRC) Deutschland.

Das Projekt SlaLoM wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat.

Salam e.V. legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat*innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber*innen mit Schwerbehinderung.